Drucken

Diplom-Psychologin

Studium an den Universitäten Marburg und Mainz - 1975 Hauptdiplom

Heilpraktikerin

Erteilung der Erlaubnis zur berufsmäßigen Ausübung der
Heilkunde (Heilpraktiker) 25.10.76 Wiesbaden

Psychologische Diagnostik

Schwerpunkt objektive Verfahren aber auch Verfahren der Kennerschaft wie Rohrschach, TAT, PFT

Psychopathologie

Prof. Dr. med. Glatzel

Psychotherapie – Schwerpunkte

Autogenes Training, gestufte Aktivhypnose
Prof. Dr. med. Dietrich Langen, Mainz

Verhaltenstherapie
Prof. Trautner, Mainz und DBV in München

Gesprächspsychotherapie
Hara und Lazarus, Mainz

Tiefenpsychologie
insbesondere Neopsychoanalyse nach Schultz-Hencke, Universität Mainz

Role Therapy
George A. Kelly Personal Construct Theory

Selbstorganisatorische Hypnose und Hypnotherapie
nach Götz Renartz

Zauberwiesenstrategie
nach Götz Renartz

Heilen des Inneren Kindes
nach Götz Renartz

Traumatherapie
nach Luise Reddemann

Focusing
nach Gene Gendlin

Katathymes Bilderleben
nach Hanscarl Leuner

Nondirektive Gesprächspsychotherapie
nach Carl Rogers

Ego State Therapy
Teilearbeit nach Wolfgang Lenk

Lösungsorientiertes Coaching
nach Steve de Shazer

Ressourcenorientierte Hypnotherapie
nach Milton Erickson

Transaktionsanalyse
nach Eric Berne und Stephan Karpman

Rational Emotive Therapie
nach Albert Ellis

Sexualtherapie, Therapie sexueller Störungen
nach Masters & Johnson
nach Götz Renartz

Selbstorganisatorische Hypnose, Hypnotherapie,
heilkundliche Hypnose, Hypnopsychotherapie

Alle Weiterbildungen wurden von den jeweiligen Landesärztekammern zertifiziert.

Personal-, Organisations- und Unternehmensberatung
Coaching von Fach- und Führungskräften

Veröffentlichungen

Dagmar Bieselt-Hubral
Das Krankenhaus macht Kinder krank, PSYCHOLOGIE HEUTE 02/1978

Dagmar Bieselt-Hubral und Hanny Lothrop
Warum Frauen wieder stillen, PSYCHOLOGIE HEUTE 06/1977

Dagmar Bieselt-Hubral und Hanny Lothrop
Wie man stillwilligen Frauen helfen kann, der Kinderarzt Hefte 10 und 11/1977